Healthy Fastfood and Runtastic

Hallo ihr Lieben,

sich gesund ernähren und Fast-Food passen nicht zusammen. Glaubt man zumindest. Ich möchte euch heute ein leckeres Burger Rezept zeigen, das gesund ist und wirklich lecker schmeckt. Heute also ein kleiner Essenspost. Und wie man unschwer erkennen kann, mit der neuen Kamera geknippst. Lasst es euch schmecken 🙂

Bild

Zum Frühstück: Naturjoghurt mit Haferflocken und frischen Erdbeeren.

Bild

Bild

Das genaue Rezept findet ihr weiter unten.

__________________________________________________________________________________________________________

Zum Thema Fitness möchte ich euch heute noch von meinen Erfahrungen mit der App Runtastic erzählen.

Ich suche immer nach Möglichkeiten mich fürs Laufen zu motivieren, wenn das Wetter mal nicht so gut ist oder man einfach das bequeme Sofa dem kühlen Februarmorgen vorzieht.

Die App Runtastic hilft mir dabei. Man kann genau verfolgen wie lange man gelaufen ist, wieviele Kalorien man verbraucht hat und wieviele Kilometer man gelaufen ist. Dabei werden alle sportlichen Aktivitäten gespeichert und man kann seine Leistungen miteinander vergleichen.

Wann man langsamer gelaufen ist, wo es steil den Berg hinauf ging. All das registriert Runtastic und speichert die Daten für dich.

Bild

Man kann sogar einsehen, wer in der Umgebung auch gerade Sport treibt und online in einer Community kommunizieren. Einziger Wehrmutstropfen: Nützliche Zusatzfunktionen sind leider kostenpflichtig. Und da bin ich dann doch zu geizig 15 Euro für ein Story-Running oder ähnliches auszugeben.

Wie motiviert ihr euch? Habt ihr App-Empfehlungen? 🙂

Stay healthy!

Eure Jess

Ihr braucht:

Für die Burger:

400g mageres Rinderhackfleisch

3 EL Semmelbrösel

1 Zwiebel

1 EL mittelscharfer Senf

Salz, Pfeffer

1 Ei

2 EL Rapsöl zum Anbraten

Für den Belag:

Salatblätter, Salatgurke, Tomaten und ein paar Zwiebelscheiben. (Menge je nach Bedarf)

Roggenbrötchen (oder ähnliches Vollkornbrötchen)

Für die Soße:

2 EL mittelscharfer Senf

1 EL Süßer Senf

1 EL Tomatenmark

Petersilie, Salz, Pfeffer

evtl etwas Koochsahne (fettreduziert 15%)

1. Zutaten für Burger in Schüssel geben und vermischen. Zu kleinen Kugeln formen und in der Pfanne anbraten

2. Zutaten für Soße vermischen und abschmecken.

3. Brötchen halbieren, gebratene Burger dazu und mit den Belagzutaten belegen. Soße auf den Burger. Fertig 🙂

Advertisements

3 thoughts on “Healthy Fastfood and Runtastic

  1. Endlich mal jemand, der so ähnlich läuft wie ich und nicht mit 12km/h 1 Stunde durch die Gegend flitzt 😀
    Mich motivieren grad ganz arg die vielen Bildchen bei instagram und co. Außerdem ist es draußen schon so Frühlingshaft- da macht es gleich noch mehr Spaß 🙂

    Liebe Grüße

    • Ja stimmt, habe erst wieder mit dem Laufen nach einer längeren Sport Pause angefangen 🙂 das wird noch ein bisschen dauern bis ich die 12 km schaffe ohne am Ende fix und fertig zu sein. 😀 habe auch sämtliche fitness motivations Bilder auf insta abonniert hilft tatsächlich 🙂

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s